Die Zeichen stehen auf Erfolg

Immobilieninvestment in Deutschland

Warum Immobilien?

Immobilien sind eine wichtige Säule in jeder robusten und profitablen Anlagestrategie, da sie Vorteile mit sich bringen, die kein Investor ignorieren kann – besonders im aktuellen Marktumfeld.

Da die Zinssätze inzwischen regelmäßig von der Inflationsrate übertroffen werden, erzielen klassische sichere Anlagen wie Staatsanleihen oft eine negative Rendite. Im Gegensatz dazu sind Immobilien – insbesondere in Ländern wie Deutschland – in der Regel eine sichere und profitable Anlagequelle:

  • Inhärenter Wert: In Immobilien zu investieren bedeutet, in Sachanlagen zu investieren. Im Vergleich zu anderen Anlageformen bieten diese eine viel höhere Sicherheit.
  • Immobilien sind zeitlos: Da die Weltbevölkerung allein in den nächsten 30 Jahren voraussichtlich um 20-25 % wachsen wird1, dürfte die Nachfrage nach Wohnimmobilien in absehbarer Zeit weiter steigen.
  • Doppelte Chance für Profit: Die hohe Nachfrage in Deutschland wird voraussichtlich zu kontinuierlichen Preissteigerungen sowohl bei Wohnimmobilien als auch bei den Mieten führen – insbesondere in städtischen Gebieten, in denen die Nachfrage das Angebot deutlich übersteigt.
  • Immobilienanlagen als Inflations-Gegenmittel: Die Investition in Immobilienprojekte birgt das Potenzial höherer und steigender Renditen, da die Mieten angepasst werden können, um die Inflation auszugleichen.

Kontakt

Consus Real Estate AG

Kurfürstendamm 188-189
10707 Berlin
Deutschland

Deutschland: Stabilität trifft Wachstumsmarkt

Während die Investition in Immobilien viele Vorteile bietet, bleibt eine zentrale Frage offen: Wo soll investiert werden? Einige Länder bieten deutlich bessere Möglichkeiten als andere, sowohl in Bezug auf Rentabilität als auch auf Investitionssicherheit.

Alles schaut auf Deutschland

In der Vergangenheit war Großbritannien ein erstklassiger Standort für Immobilieninvestitionen. Die Aussicht auf den bevorstehenden Brexit bringt jedoch erhebliche politische und wirtschaftliche Unsicherheiten mit sich und rückt die Stärken eines bestimmten europäischen Nachbarn in den Fokus:

Historisch gewachsenes Wohnraum-Defizit

Deutschland ist die viertstärkste Volkswirtschaft der Welt und verfügt zudem über ein stabiles politisches Umfeld. Trotzdem ist die Nachfrage nach Immobilien seit fast einem Jahrzehnt größer als das Angebot: In den letzten Jahren wurden deutlich weniger Immobilien gebaut als benötigt. Allein zwischen 2011 und 2015 betrug das Neubau-Defizit 540.000 Wohnungen – seither ist die Unterversorgung sogar noch gravierender geworden.

Gigantische Nachfrage nach Immobilien

Bis 2030 müssen daher 3,2 Millionen neue Wohneinheiten gebaut werden. Bei einem geschätzten Durchschnittspreis von 325.000 Euro pro Wohneinheit entspricht dies dem Investitionsbedarf von 1 Billion Euro auf dem deutschen Immobilienmarkt innerhalb der nächsten 10 Jahre.

Großbritannien, insbesondere London, war bisher eine natürliche Drehscheibe für Immobilieninvestitionen. Jetzt schwebt über der Londoner Wirtschaft ein Fragezeichen und so wird Deutschland ganz selbstverständlich zum stärksten Wirtschaftsstandort, um in Immobilien zu investieren.
Benjamin Lee, CFO Consus

Die Immobilienpreise steigen

Die Durchschnittspreise für Wohnimmobilien steigen in Deutschland weiterhin stark an – Städte wie Stuttgart, Frankfurt, Leipzig und Berlin haben im Zeitraum zwischen dem ersten Quartal 2016 und dem vierten Quartal 2019 Steigerungen zwischen 42 % und 66 % verzeichnet.

Mieten werden teurer, bleiben aber bezahlbar

Gleichzeitig steigt der durchschnittliche Mietpreis für Wohnungen in Deutschland seit über 20 Jahren kontinuierlich an, was ein sehr stabiles Investitionsumfeld mit sich bringt. Dennoch bleiben die Mieten in Deutschland weiterhin erschwinglich, insbesondere im Vergleich zu anderen europäischen Ländern.

Deutschland: Politik unterstützt Immobilienentwicklung

Der dringende Bedarf an neuem Wohnraum in Deutschland ist inzwischen zu einem politischen Anliegen geworden: Angela Merkel, seit 2005 Bundeskanzlerin, unterstrich 2018, dass innerhalb der nächsten 4 Jahre dringend 1,5 Millionen neue Wohnungen und Privathäuser gebaut werden müssen2.

Im Jahr 2019 bekräftigte sie im Rahmen des Deutschen Mietertags, wie wichtig es ist, dieses Ziel zu erreichen und betonte bezüglich des Themas bezahlbares Wohnen3:

Die richtigen Rahmenbedingungen für private Investoren müssen geschaffen werden.
Angela Merkel, Bundeskanzlerin

Dennoch bietet eine besondere Entwicklung auf den ersten Blick Anlass zur Sorge bei potenziellen Investoren: Im Land Berlin haben sich die Regierungsparteien darauf geeinigt, die Mieten ab dem 1. Quartal 2020 für fünf Jahre effektiv einzufrieren. Lediglich ein leichter Anstieg von 1,3% p.a. (gekoppelt an die Inflation) ist ab 2022 zulässig. Zusätzlich können Mieter eine Mietminderung beantragen, wenn die Nettomiete 30% des Haushaltseinkommens übersteigt.

Zudem ist es wahrscheinlich, dass die Bundesregierung die Mietpreisbremse in ausgewählten deutschen Gebieten bis 2025 verlängert. Bei der Neuvermietung von Immobilien darf die Miete den Mietspiegel dann nur um 10% überschreiten.

Die vorgenannten regulatorischen Maßnahmen gelten jedoch nur für Bestandsimmobilien. Alle nach 2014 errichteten Gebäude sind von ihnen ausgenommen, genau wie alle Neubauten. Mit Investitionen in neue Gebäude in Berlin werden diese Probleme also vermieden – ein wichtiges Signal für die Consus-Projekte in dieser Stadt.

Die anerkannte Notwendigkeit, dass die Politik die Erleichterung der Immobilienentwicklung für private Investoren vorantreiben muss, die attraktiven Marktbedingungen und die langfristigen Prognosen für den Immobilienmarkt machen Deutschland zu einem der besten Standorte für Immobilieninvestitionen.

Boomende Städte, profitable Anlageszenarien

Neben der üblichen demographischen Nachfrage nach Wohnraum sorgt die starke deutsche Wirtschaft für einen stetigen Zustrom von hochqualifizierten Arbeitskräften aus verschiedenen Branchen wie Pharma, Finanzen und Automobil, was den Bedarf an Immobilienentwicklung in Deutschland noch weiter erhöht.

Dies ist ein wichtiger Faktor für bestimmte Standorte, die die besten Investitionsmöglichkeiten für Immobilien im ganzen Land bieten. Dank Deutschlands einladender Kultur ist das Land zudem ein besonders attraktives Ziel für junge Menschen aus aller Welt, die für längere Zeit kommen – sei es zu Bildungszwecken oder einfach, um die europäische Lebensweise zu erleben.

Immobilien: Deutschlands attraktivste Städte

Das Leben in Deutschland ist zweifellos für viele Menschen attraktiv. Ein Grund dafür ist der hohe Lebensstandard: Laut dem renommierten Mercer Quality of Living City Ranking befinden sich 5 der 20 weltweit besten Städte zum Leben in Deutschland4. Consus entwickelt Projekte in jeder dieser Städte – sowie an weiteren attraktiven Standorten.

Die lebenswertesten Städte der Welt

1. Wien Österreich
2. Zürich Schweiz
3. Vancouver Kanada
4. München Deutschland
5. Auckland Neuseeland
6. Düsseldorf Deutschland
7. Frankfurt Deutschland
8. Kopenhagen Dänemark
9. Genf Schweiz
10. Basel Schweiz

Deutschlands Top 9 Städte

  1. Berlin

    Die deutsche Hauptstadt ist eine der beliebtesten Städte des Landes für In- und Ausländer gleichermaßen. Einst durch die Berliner Mauer geteilt, hat sich die Stadt in eine kosmopolitische Metropole verwandelt. Die lebendige Start-up-Szene hat Berlin in den letzten Jahren noch attraktiver zum Arbeiten und Leben gemacht.

    Bevölkerung: 3.754.000

  2. Köln

    Köln ist die größte Stadt im wirtschaftlich wichtigen Rhein-Ruhr-Gebiet Deutschlands. Von hier aus agieren mehrere namhafte Unternehmen aus der Medien- und Versicherungsbranche – ebenso wie Lufthansa, Ford und Bayer, die große Zweigstellen oder sogar ihren (europäischen) Hauptsitz in Köln haben.

    Bevölkerung: 1.090.000

  3. Dresden

    Die sächsische Landeshauptstadt ist bekannt für ihre reiche Forschungslandschaft. In der Stadt gibt es mehrere renommierte Universitäten und Forschungszentren, wie die TU Dresden, das Fraunhofer- und das Max-Planck-Institut. So ist es nicht verwunderlich, dass die Hightech-Industrie in Dresden weiterhin floriert.

    Bevölkerung: 560.000

  4. Düsseldorf

    Nahe bei Köln gelegen, ist Düsseldorf ein starker Wettbewerber, wenn es um die begehrtesten Immobilienstandorte der Region geht. Zur vielfältigen Wirtschaftslandschaft zählen namhafte Unternehmen aus z.B. Biotechnologie, Mode und Bankenwesen. Als zweitgrößter Finanzstandort Deutschlands kann Düsseldorf ebenso wie Frankfurt vom Brexit profitieren.

    Bevölkerung: 624.000

  5. Frankfurt

    Dank der beeindruckenden Skyline und der Uferlage am Main ist Frankfurt auch als "Mainhattan" bekannt. Mit dem nahenden Brexit wird sich der Status Frankfurts als einer der wichtigsten Finanzplätze Europas weiter festigen, da viele Banken ihre Geschäfte in die Heimat der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) verlagern wollen.

    Bevölkerung: 752.000

  6. Hamburg

    Wenn Frankfurt das finanzielle Zentrum Deutschlands ist, ist Hamburg die Handelshauptstadt des Landes. Der Hamburger Hafen ist Deutschlands größter und wichtigster Hafen und die europäische Drehscheibe für den Handel mit der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt: China.

    Bevölkerung: 1.800.000

  7. Leipzig

    Für ihr Engagement für eine nachhaltige Stadtentwicklung zeichnete die Londoner Academy of Urbanism Leipzig 2018 als „Europäische Stadt des Jahres 2019“ aus. Arbeitgeber wie Porsche, BMW, Lufthansa Cargo und Unternehmen aus der Gesundheits- und Energiebranche tragen dazu bei, dass Leipzig zu den attraktivsten Städten Deutschlands zählt.

    Bevölkerung: 600.000

  8. München

    Die bayerische Landeshauptstadt ist der teuerste deutsche Immobilienstandort – dennoch bleibt die Nachfrage nach lokalem Wohnraum hoch, die Preise steigen ungebremst. BMW, Airbus Defense and Space und das Münchner Büro von Microsoft sind nur einige der Konzerngiganten, die die Stadt zu einem begehrten Arbeitsplatz machen. Im Mercer Quality of Living City Ranking belegt München als deutsche Top-Stadt 2019 den dritten Platz insgesamt.

    Bevölkerung: 1.540.000

  9. Stuttgart

    Stuttgart liegt im Zentrum einer der wirtschaftlich stärksten Metropolregionen Europas. Porsche, Mercedes, Bosch und zahlreiche mittelständische Unternehmen haben hier ihren Sitz. Stuttgart ist auch eine wichtige Wissensdrehscheibe für die Luft- und Raumfahrtindustrie.

    Bevölkerung: 635.000

    Preisentwicklung in Deutschlands Top 9 Städten

    Vor allem die Top-Städte Deutschlands bieten erstklassige Investitionsmöglichkeiten im Immobiliensektor: Als größter Projektentwickler des Landes mit geplanten und im Bau befindlichen Projekten in den Top 9 Städten Deutschlands ist Consus in der attraktiven Position dafür, eine wichtige Rolle beim Aufbau der deutschen Immobilienzukunft zu spielen.

    Berlin
    Dresden
    Düsseldorf
    Frankfurt
    Hamburg
    Köln
    Leipzig
    München
    Stuttgart

    Erfahren Sie mehr über Consus 

    Entdecken Sie unsere Projekte und machen Sie sich Consus, dem führenden Projektentwickler in Deutschlands Top 9 Städten vertraut. 

    Kontakt

    Kontaktieren Sie unser Investor Relations-Team für weitere Informationen.

    Newsletter

    Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Nachrichten über Consus und unsere Immobilienprojekte, indem Sie sich für unseren Newsletter anmelden.