Digitalisierung

Building Intelligence 

Building Information Modeling + 360°-Wertschöpfung =  Building Intelligence

BIM weitergedacht. Über die gesamte Wertschöpfungskette einer Immobilie. Das ist Building Intelligence by Consus Tochter CG. Die traditionelle Art des Bauens wird revolutioniert, indem alle Ressourcen, Kosten, Dienstleister und Abläufe digital vernetzt und miteinander synchronisiert werden. Das Ergebnis: Die Zukunft des Wohnens kann 1:1 simuliert werden. Effizienz wird auf ein neues Niveau gebracht, Kosten sinken. Die Arbeits- und Lebenswelten von morgen können noch präziser gedacht, geplant und gebaut werden.

Das erklärte Ziel der Consus Gruppe ist es, bezahlbaren Wohnraum durch digitales Bauen zu schaffen. Als erster Projektentwickler in Deutschland implementieren wir BIM (Building Information Modeling) und digitalisieren die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilie von der Planung über die Realisierung bis zum Facility Management. Die geplante Kombination mit serieller Bauteilfertigung wird uns in die Lage versetzen, Wohnraum schneller und zu 30%geringeren Kosten herzustellen.

Planung

Architekten, Statiker und TGA-Planer zeichnen ihre Entwürfe nicht mehr, sondern modellieren sie objektbasiert am Computer. Es entsteht ein virtuelles Gebäudemodell, das alle Gebäudeparameter und Bauteilinformationen enthält. Regelmäßige Kollisionsprüfungen machen Planungskonflikte frühzeitig sichtbar und ermöglichen schnelle Lösungen.

Präzise Kalkulation

Die BIM-Software iTWO verzahnt die technische Seite des Projekts mit der kaufmännischen. Mit ihr können alle relevanten Planungs- und Ausführungsmengen aus dem konsolidierten Modell berechnet und Mengenberechnungen regelbasiert mit Leistungsverzeichnissen und Kalkulationen verknüpft werden.

Bauabläufe

Da die Produkte aller Zulieferer in einer Einkaufs- und Zulieferplattform hinterlegt und mit der Planungssoftware vernetzt sind, lassen sich Kosten und Ressourcen effizienter planen sowie Produkte und Dienstleistungen von Lieferanten und Handwerkern direkt bestellen. Durch die Simulation der Bauabläufe im Vorfeld ist jederzeit ersichtlich, was auf der Baustelle an Material, Baumaschinen und Personal benötigt wird.

BIM Deutsch

Kosten

Die Einhaltung der kalkulierten Kosten ist das A und O bei der Projektentwicklung. iTWO bildet die täglichen Arbeitsabläufe auf der Baustelle ab, Daten zum Baufortschritt werden direkt in die Buchhaltung übertragen. So stehen alle Kosten- und Rechnungsinformationen stets tagesaktuell zur Verfügung.

Erhaltung

Auch das Facility Management zur Bestandserhaltung und Bewirtschaftung von Immobilien profitiert von BIM durch einen exakten Betriebskosten-Forecast noch vor der Fertigstellung: Alle Betriebs- und Energiekosten sind transparent erfasst, Wartungsintervalle im System fest hinterlegt. Aktuell wird auch der Vermietungsprozess der Consus Gruppe komplett auf die digitale Abwicklung umgestellt.

Serielle Fertigung ab 2020

Derzeit entsteht in Erfurt das modernste Fertigteilwerk Europas. Ab Anfang 2020 sollen hier massive Fertigteile für den Wohnungsbau auf der Grundlage digitaler Planungsmodelle seriell gefertigt werden. Nahezu alles kann passend vorgefertigt werden – von den Fliesen übers Parkett bis hin zur Wand mit eingebautem Fenster. Die Consus Gruppe wird mit der seriellen Bauteilfertigung zukünftig in der Lage sein, bezahlbaren Wohnraum auch ohne staatliche Regulierung und Quersubventionierung zu bauen.