Carré Sama-Riga Berlin
Berlin

Carré Sama-Riga Berlin

Urbanes Kiezquartier in Berlin-Friedrichshain

Im Friedrichshainer Samariter-Viertel steht eine weitere urbane Quartiersentwicklung der Consus Real Estate kurz vor der Fertigstellung: Das Carré-Sama-Riga bietet einen gelungenen Mix unterschiedlicher Angebote für nahezu jedes Einkommen.

Kontakt

Consus RE AG

Hallesches Ufer 60 
10963 Berlin

  1. ca. 46

    Mio. €
    GDV
  2. 12.130

    Miet-/Verkaufsfläche
  3. 133

    Wohneinheiten
  4. 78

    Tiefgaragen-Stellplätze
  5. 2020

    Fertigstellung

    Entdecken Sie die Brauhöfe Passau

    Kurze Wege, eine optimale Erreichbarkeit sowie eine umfassende Versorgung mit allem, was man im Alltag braucht: Das sind die Vorzüge dieses neuen Quartiers. Die Konstellation der Gebäude rund um einen neu gestalteten Platz bietet eine dörfliche Idylle in urbanem Umfeld.

    Innenausstattung & Leben

    Erfahren Sie mehr über das Areal der Brauhöfe Passau und entdecken Sie die Architektur und Innenarchitektur, die das Zusammenspiel der vier Gebäude zu etwas ganz Besonderem macht.

    Das Neueste zu unseren Passauer Projekten

    1. Lorem Ipsum

      Lorem Ipsum lorem ipsum Lorem Ipsum lorem ipsum

      lorem
    2. lOREM " iPSEUM

      Lorem Ipsum lorem ipsum Lorem Ipsum lorem ipsum

      lorem
    3. lorem 3

      Lorem Ipsum lorem ipsum Lorem Ipsum lorem ipsum

      mama

      Warum Carré Sama-Riga?

      Aus der ehemaligen Zentrale eines Industriekombinats und dem späteren Technischen Rathaus der Stadt entstehen nach beinahe 10 Jahren Leerstand nun in vier Wohntürmen 280 Wohnungen auf rund 16.000 m² Wohnfläche. Mit 4.250 m² Gewerbefläche für Büros und Gastronomie entsteht ein insgesamt hochwertiges Ensemble in unmittelbarer Nähe von Graphischem Viertel und Universitätsklinik. Dafür wird das alte Gebäude aufwändig statisch erneuert und teilweise zersägt, um einen 360-Grad-Rundumblick für helle Wohnungen zu schaffen.

      Mit Liebe zum Detail

      Ein altes Fabrikgebäude aus den 1890er Jahren wird erhalten und mit Liebe zum Detail in Wohnungen umgewandelt.Das gesamte Areal wird in die Kiezkultur eingegliedert. Besonderes Merkmal ist die Aufteilung in einen Wohn-und einen Gewerbebereich,die entstehende Hofsituation ermöglicht ein Miteinander von Wohnen, Arbeiten und Freizeit und trägt zum Austausch der Bewohner und Nutzer bei. Ein maßgeblicher Teil der Gewerbefläche wird von einem sozialen Träger genutzt werden, der ein Familienzentrum im Erdgeschoss und eine Kita im 1. OG betreiben wird.

      Mit Liebe zum Detail

      Ein altes Fabrikgebäude aus den 1890er Jahren wird erhalten und mit Liebe zum Detail in Wohnungen umgewandelt.Das gesamte Areal wird in die Kiezkultur eingegliedert. Besonderes Merkmal ist die Aufteilung in einen Wohn-und einen Gewerbebereich,die entstehende Hofsituation ermöglicht ein Miteinander von Wohnen, Arbeiten und Freizeit und trägt zum Austausch der Bewohner und Nutzer bei. Ein maßgeblicher Teil der Gewerbefläche wird von einem sozialen Träger genutzt werden, der ein Familienzentrum im Erdgeschoss und eine Kita im 1. OG betreiben wird.

      Beliebt wie eh und je

      Das Samariterviertel befindet sich 3,5 km östlich vom Alexanderplatz im Bezirk im Friedrichshain-Kreuzberg. Das dicht besiedelte Gründerzeitquartier hat vorwiegend Wohnfunktion. Es gehört zum Stadtteil Friedrichshain, der nach dem gleichnamigen 1848 angelegten Park benannt wurde.
      Während andere Innenstadtbezirke teilweise Einwohner verlieren, ist Friedrichshain-Kreuzberg beliebt wie eh und je. Der gesamte Ortsteil gehört zu den angesagtesten Szenevierteln Berlins. Es ist der Bezirk mit dem jüngsten Durchschnittsalter, über 52,6% der hier lebenden Einwohner sind zwischen 20 bis unter 45 Jahre alt.
      Friedrichshain-Kreuzberg, ist aber nicht nur ein Einkaufs-, sondern auch ein international beliebter Ausgehbezirk. Mehrere Tausend größere Gaststätten gibt es, vom Speiserestaurant bis zur Diskothek. Die Gastronomie, etwa im Bergmannkiez oder in der Simon-Dach-Straße, hat neben der Kreativwirtschaft für die Ausstrahlung des Bezirks eine ganz besondere Bedeutung.

      Beliebt wie eh und je

      Das Samariterviertel befindet sich 3,5 km östlich vom Alexanderplatz im Bezirk im Friedrichshain-Kreuzberg. Das dicht besiedelte Gründerzeitquartier hat vorwiegend Wohnfunktion. Es gehört zum Stadtteil Friedrichshain, der nach dem gleichnamigen 1848 angelegten Park benannt wurde.
      Während andere Innenstadtbezirke teilweise Einwohner verlieren, ist Friedrichshain-Kreuzberg beliebt wie eh und je. Der gesamte Ortsteil gehört zu den angesagtesten Szenevierteln Berlins. Es ist der Bezirk mit dem jüngsten Durchschnittsalter, über 52,6% der hier lebenden Einwohner sind zwischen 20 bis unter 45 Jahre alt.
      Friedrichshain-Kreuzberg, ist aber nicht nur ein Einkaufs-, sondern auch ein international beliebter Ausgehbezirk. Mehrere Tausend größere Gaststätten gibt es, vom Speiserestaurant bis zur Diskothek. Die Gastronomie, etwa im Bergmannkiez oder in der Simon-Dach-Straße, hat neben der Kreativwirtschaft für die Ausstrahlung des Bezirks eine ganz besondere Bedeutung.

      Carré Sama-Riga auf einen Blick

      Stadtviertel

      Das Samariterviertel befindet sich 3,5 km östlich vom Alexanderplatz im Bezirk im Friedrichshain-Kreuzberg.

      Umgebung

      Im Umkreis von wenigen 100 Metern liegen ein Kindergarten und eine Schule. Durch die gute ÖPNV Anbindung erreicht man den Bahnhof in 2,6 km und die Innenstadt in 3,5 km.

      Architektur

      Der Entwurf des Architekturbüros Hemprich Tophof sieht einen 8-geschossigen, U-förmigen Gebäudekomplex mit großformatigen Glasflächen vor, der sich in Richtung Süden mit wellenförmigen Balkonen öffnet.

      Carré Sama-Riga auf einen Blick

      Stadtviertel

      Das Samariterviertel befindet sich 3,5 km östlich vom Alexanderplatz im Bezirk im Friedrichshain-Kreuzberg.

      Umgebung

      Im Umkreis von wenigen 100 Metern liegen ein Kindergarten und eine Schule. Durch die gute ÖPNV Anbindung erreicht man den Bahnhof in 2,6 km und die Innenstadt in 3,5 km.

      Architektur

      Vervollständigung des Barockviertels der inneren Dresdner Neustadt mit einer Neubebauung, die die historisch-barocken Typologien in eine hochwertige Erscheinung transformiert und durch einen Rückgriff auf die Gestaltelemente des Barock im Kontext verankert.

      Historische Nachbarschaft

      Lorem Ipsum sit dolormet. Lorem Ipsum sit dolormet. Lorem Ipsum sit dolormet.

      Historische Nachbarschaft

      Lorem Ipsum sit dolormet. Lorem Ipsum sit dolormet. Lorem Ipsum sit dolormet.

      Historische Nachbarschaft

      Lorem Ipsum sit dolormet. Lorem Ipsum sit dolormet. Lorem Ipsum sit dolormet.

      Zahlen und Fakten

      Nutzung
      Wohnen & Gewerbe
      Miet-/Verkaufsfläche
      12.130 m²
      GDV
      ca. 46 Mio. €
      Wohneinheiten
      133
      Fläche
      9.420 m²
      Gröβe
      47-117 m²
      Gewerbeeinheiten
      8
      Fläche
      2.710 m²
      Gröβe
      64-460 m²
      Baubeginn
      2017
      Fertigstellung
      2020

      Projektzeitplan

      Erfahren Sie, welche wichtigen Projekt-Meilensteine bereits erreicht wurden und was als nächstes ansteht.

      • Planung
      • Baugenehmigung
      • Baubeginn
      • Bezugsfertig
      • Fertigstellung
      100 %

      0 von 280 Einheiten vermietet

      Feature Title

      Feature content

      Consus-Projekte in Deutschland

      Consus ist der größte Immobilienentwickler in Deutschlands Top 9 Städten.Erfahren Sie mehr über unsere Projekte.

      Newsletter

      Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Nachrichten über Consus und unsere Immobilienprojekte, indem Sie sich für unseren Newsletter anmelden.